Start   >>   Lehrgänge   >>   Aktivierung u. Aktivierungsstörungen


Aktivierung und Aktivierungsstörungen

Aktivierungsstörungen treten in unterschiedlicher Form in Erscheinung.
Betrachtet man das menschliche Gehirn als Input-Output-System, kann man vereinfachend sagen, wir nehmen wahr und reagieren auf diese Wahrnehmungen mit motorischen Handlungen. Wenn die Situation eine präzise Wahrnehmung erfordert, ist es notwendig die beteiligten Sinnessysteme auf das Wesentliche zu fokussieren. Diese Konzentration auf die Reizquelle – man spricht auch von selektiver Aufmerksamkeit – wird durch ein Filtersystem ermöglicht, das unwesentliche Reize wegfiltert und nur den Anteil der wichtigen Reize durchlässt.


Störungen der Wahrnehmung - ADS Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom

Ein gutes Konzentrationsvermögen erfordert also nicht nur gut funktionierende Sinnessysteme, sondern auch ein wirkungsvolles selektives Filtersystem.

Eventuelle Einschränkungen in der Kapazität der Sinnessysteme und besonders eine unzureichende Funktion des Filtersystems führen zu Störungen der Aufmerksamkeit, die als ADS Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom bezeichnet werden.


Störungen der motorischen Kontrolle -
HKS Hyperkinetisches Syndrom

Die Planung und Durchführung effizienter motorischer Handlungen kann je nach Komplexität zahlreiche Voraussetzungen in verschiedenen Teilleistungsbereichen und Intelligenzen erfordern. Bei komplexen zusammengesetzten Bewegungen sind die Koordination verschiedener Muskelgruppen sowie Entscheidungen über Richtung, Reihenfolge, Geschwindigkeit, Stärke und Dauer der Bewegung von Bedeutung. Fähigkeiten wie räumliche Orientierung, Reihenfolgevermögen, Kraftdosierung und Impulskontrolle spielen dabei eine wesentliche Rolle. Die Kontrolle und Bewertung der Bewegungen wiederum erfordern gute Sinnessysteme für die Selbstwahrnehmung.

Input und Output bedingen sich wechselseitig und liegen bei vielen Aufgaben im ausgewogenen Bereich. Ein Übermaß an Output kann den Input empfindlich stören. Die motorische Unruhe und Zappeligkeit, die dieses Erscheinungsbild prägen sind typisch für das HKS Hyperkinetisches Syndrom. Der hohe Output, bedingt durch ständigen Bewegungsdrang ohne gezielte motorische Absicht, kann den Input der Sinnessysteme empfindlich stören.

Störungen der Wahrnehmung und der motorischen Kontrolle -
ADHS Aufmerksamkeitsdefizithyperaktivitätsyndrom

Wenn motorische Unruhe und hoher Bewegungsdrang mit einem unzureichenden Filtersystem zusammentreffen führt dies zu einem Erscheinungsbild das als ADHS Aufmerksamkeitsdefizithyperaktivitätssyndrom bezeichnet wird. Mangelhafte Aufmerksamkeit, motorische Unruhe, Impulsivität und hohe Ablenkbarkeit führen bei den Betroffenen zu deutlichen Einschränkungen der Kapazität sowohl in Lernsituationen als auch bei alltäglichen Aufgaben. Das Erscheinungsbild wird zudem oft vom sozialen Umfeld als unangenehm störend empfunden, was infolge zu Ablehnung und Ausgrenzung führen kann.


Diagnose und Behandlung von ADS, HKS und ADHS

Zu Beginn der Behandlung steht immer eine sorgfältige klinische Abklärung. Dabei werden verschiedene Bereiche wie Hirnstoffwechsel, Ernährungsverhalten, eventuelle allergische Reaktionen auf Nahrungsbestandteile oder andere Substanzen im Umfeld des Klienten, systemische Einflussfaktoren in Familie, Schule, Spielgruppe etc. untersucht. Nach der Diagnose wird ein Behandlungsplan entworfen, der vielfach verschiedene Bereiche berücksichtigt.


Individuelle pädagogische Förderung bei ADS, HKS und ADHS

Ein wichtiger Teil betrifft die gezielte Behandlung der Defizite des Input-Output-Systems mit pädagogischen Ansätzen. Die Erstellung eines individuellen Förderplans, mit dem Ziel die Kapazität der einzelnen Sinneskanäle, der Wahrnehmungsfilter und der Bewegungskontrolle zu verbessern, stellen den wichtigsten Teil unseres Seminars dar:

•  Übungen zur Verbesserung von Erfassungsspanne, Kanalkapazität und Diskriminationsvermögen für die verschiedenen Sinneskanäle
•  Übungen zur Verbesserung des Konzentrationsvermögens
•  Übungen zu Impulskontrolle und motorischer Planung

Seminarziel

•  Verständnis für Ursachen und Auftreten von Aktivierungsstörungen.
•  Verständnisvoller Umgang mit den Betroffenen
•  Verständnis für die Notwendigkeit einer umfassenden klinischen Abklärung
•  Erstellung und Durchführung individueller pädagogischer Fördermaßnahmen

 | Seitenbeginn

Informationen unter:
Tel.: 0664-3251114 oder office@ifap.cc

Übernachten in Graz

Informationen zu Unterkünften in Graz oder Graz-Umgebung finden Sie auf der Web Site www.graztourismus.at.

Teilnehmer aus den Bundesländern bzw. aus dem Ausland erhalten nach Inskription zu einem unserer Lehrgänge die Broschüre "Übernachten in Graz" mit der Anmeldebestätigung zugesandt.